Für die Eintragung in das Schweizer Beraterregister der BX Swiss AG müssen Kundenberaterinnen und Kundenberater nachweisen, dass Sie eine Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen haben oder anderweitige finanzielle Sicherheiten bestehen.

Berufshaftpflichtversicherung (Art. 29 Abs 1 lit. b FIDLEG und Art. 32 FIDLEV)

  1. Versicherungsnehmer

    Versicherungsnehmer ist die Kundenberaterin bzw. der Kundenberater oder der Finanzdienstleister, für den die Kundenberaterin oder der Kundenberater tätig ist.

  2. Versicherungsumfang
    • Die gesetzliche Haftpflicht aus Vermögensschäden, die sich aus der Tätigkeit als Finanzdienstleister, Kundenberaterin oder Kundenberater infolge eines Verstosses gegen die berufliche Sorgfaltspflicht ergeben.
    • Schäden, die innerhalb eines Jahres nach Ablauf des Versicherungsvertrages geltend gemacht werden, sofern sie während der Laufzeit des Vertrages verursacht wurden (und sofern nicht aus einer anderen Versicherung eine Leistungspflicht besteht).
    • Bei im Ausland abgeschlossenen Versicherungen muss eine Bestätigung erbracht werden, dass die Versicherung auch Schäden für Tätigkeiten in der Schweiz deckt.

  3. Deckungssumme
    • Die Deckungssumme (für alle Schadenfälle eines Jahres) muss mindestens 500’000 Schweizer Franken betragen.
    • Bei Abschluss durch einen Finanzdienstleister muss die Deckungssumme (für alle Schadenfälle eines Jahres) betragen:
      • bei zwei bis vier Kundenberaterinnen und Kundenberatern:       1.5 Millionen Franken
      • bei fünf bis acht Kundenberaterinnen und Kundenberatern:          3 Millionen Franken
      • bei mehr als acht Kundenberaterinnen und Kundenberatern:      10 Millionen Franken

  4. Gültigkeit

    Die ordentliche Kündigungsfrist der Berufshaftpflichtversicherung muss mindestens drei Monate betragen. Zum Zeitpunkt der Eintragung in das Beraterregister muss die Versicherung ungekündigt sein.

Der Registrierungsstelle ist als Nachweis eine Kopie der gültigen, ungekündigten Versicherungspolice inkl. deren Vertragsbedingungen einzureichen, aus denen die oben genannten Voraussetzungen hervorgehen und allfällige Ausschlüsse dokumentiert sind.

Gleichwertige finanzielle Sicherheit (Art. 29 Abs. 1 lit. b FIDLEG und Art. 33 FIDLEV)

  1. Hinterlegung einer gleichwertigen finanziellen Sicherheit

    Eine gleichwertige finanzielle Sicherheit in der Höhe der Versicherungssumme muss bei einer Bank im Sinne von Art. 1a Bankengesetz hinterlegt werden. Die Registrierungsstelle muss der Hinterlegung zustimmen. Bitte kontaktieren Sie uns vorgängig, wenn anstelle des Abschlusses einer Berufshaftpflichtversicherung gleichwertige finanzielle Sicherheiten gemäss Art. 33 Ziff. 1 FIDLEV hinterlegt werden sollen.

  2. Ausländische Finanzdienstleister

    Für ausländische Finanzdienstleister, die einer prudenziellen Aufsicht unterstehen, gilt ein Mindestkapital im Gegenwert von 10 Millionen Schweizer Franken als gleichwertige finanzielle Sicherheit. Als Nachweis kann eine Kopie des letzten geprüften Jahresabschlusses eingereicht werden.

Switch The Language

    regservices.ch

    Diese Webseite informiert über die Aufgaben der ab dem Jahr 2020 im Rahmen des schweizerischen Bundesgesetzes über die Finanzdienstleistungen (FIDLEG) eingeführten Prüfstelle für Prospekte, des Beraterregisters sowie der Ombudsstelle.

    KONTAKT

    BX Swiss AG
    Löwenstrasse 2
    CH-8001 Zürich

    +41 31 329 40 40
    info@regservices.ch