Gesetzliche Grundlage

Wer ein öffentliches Angebot zum Kauf von Wertpapieren in der Schweiz unterbreitet oder die Zulassung von Wertpapieren zum Handel an einer Börse gemäss Art. 26 FINFRAG verlangt, muss vorgängig einen Prospekt gemäss Art. 35 FIDLEG veröffentlichen.

Die Prüfung der Prospekte gemäss Art. 35 ff. FIDLEG obliegt einer durch die FINMA genehmigten Prüfstelle nach Art. 52 FIDLEG. Diese prüft ihn auf Vollständigkeit, Kohärenz und Verständlichkeit hin.

Aufgaben der Prüfstelle

Aufgaben der Prüfstelle

Die Prüfstelle

prüft den Prospekt unverzüglich nach Eingang;

kann eine Nachbesserung verlangen, wenn sie feststellt, dass ein Prospekt den gesetzlichen Anforderungen nicht entspricht;

verfügt über Nachträge zum Prospekt, die ihr unterbreitet werden müssen;

kann auf Gesuch hin über gewisse Vorabentscheide und Ausnahmen entscheiden;

führt eine Liste mit den von ihr generell anerkannten Rechnungslegungsstandards;

hinterlegt den durch sie genehmigten Prospekt in physischer oder elektronischer Form; und

kann den Prospekt und Nachtträge dazu auf Gesuch in elektronischer Form auf ihrer Webseite veröffentlichen.

FINMA genehmigte Prüfstellen in der Schweiz

Bisher wurde noch keine Prüfstelle durch die FINMA lizenziert. Es ist jedoch damit zu rechnen, dass beide Schweizer Börsen, die SIX Swiss Exchange AG und auch die BX Swiss AG, der FINMA ein Genehmigungsgesuch als Prüfstelle einreichen werden.

Mit der Genehmigung durch die FINMA ist aufgrund der für das Gesetzgebungsverfahren vorgesehenen Fristen erst gegen Ende Jahr zu rechnen.

Switch The Language

    regservices.ch

    Diese Webseite informiert über die Aufgaben der ab dem Jahr 2020 im Rahmen des schweizerischen Bundesgesetzes über die Finanzdienstleistungen (FIDLEG) eingeführten Prüfstelle für Prospekte, des Beraterregisters sowie der Ombudsstelle.

    KONTAKT

    BX Swiss AG
    Löwenstrasse 2
    CH-8001 Zürich

    +41 31 329 40 40
    info@regservices.ch